Gegrillter Flammkuchen nach Elsässer Art - Otto Wilde Grillers
Bitte wähle dein Lieferland.
Lieferland auswählen

Gas-O.F.B.

mehr erfahren

E-O.F.B.

mehr erfahren

Gegrillter Flammkuchen nach Elsässer Art

60 Min.
900°C
2 Min.

Zutaten für 4 Flammkuchen vom Grill

Für den Teig
  • 230 g Mehl
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Eigelb
  • 100 ml Wasser
  • Salz
Für den Belag
  • 300 g Lauchzwiebeln
  • 250 g geräucherter Bauchspeck
  • 250 g Schmand
  • 150 g Crème fraîche
  • Salz
  • Pfeffer

Flammkuchen oder Französisch auch „tarte flambée“ gibt es in unzähligen Varianten. Otto bevorzugt allerdings den Klassiker: nach Elsässer Art. Luftige Schmandcreme, würzige Lauchzwiebeln und salzig-rauchiger Bauchspeck. Kein Käse, kein Firlefanz. Der Pizzastein backt den Boden knusprig braun, während die Brenner des O.F.B. von oben den Belag anrösten. Délicieux!

Vorbereitung

Der Flammkuchen wie wir ihn heute kennen, wurde im 19. Jahrhundert erfunden. Damals diente er dazu, die Temperatur des Ofens – in dem das Brot gebacken wurde – zu überprüfen. Dafür wurde ein dünner Teigfladen in den Ofen geworfen. Wurde er zu schnell dunkel, war die Glut noch zu heiß. Brauchte er zu lange, musste noch etwas nachgeheizt werden. Den Namen „Flammkuchen“ hat man ihm gegeben, weil die Flammen noch loderten, wenn er eingeschoben wurde.

Irgendwann kam dann ein genialer Kopf auf die Idee den Teigfladen mal zu belegen, bevor man ihn in den Ofen gab. Speck und Zwiebeln waren zu dieser Zeit allgemein verfügbare und lang haltbare Lebensmittel. Wann und wie genau die Schmandcrème dazu kam, ist uns nicht überliefert. Jedenfalls entstand so der Flammkuchen nach Elsässer Art.

Die Regel: “Weine der Region passen zum Essen der Region”, gilt auch für den Elsässer Flammkuchen. Otto empfiehlt Dir einen fruchtigen Riesling der wunderbar mit den salzigen Noten des „tarte flambée“ harmoniert. So schmeckt der Flammkuchen vom Grill noch besser!

Pizzastein Rezepte Flammkuchen

1

Flammkuchenteig selber machen

Gib Mehl, Wasser, Eigelb, eine Prise Salz und 2 Esslöffel Olivenöl in eine Schüssel und verknete alles zu einem glatten Teig. Danach den Teig aus der Schüssel nehmen, zur Kugel formen und mit dem restlichen Olivenöl bestreichen. So lässt er sich später leichter wieder ausrollen. Anschließend überdeckst du deine Teigkugel mit Plastikfolie und lässt sie für ca. 30 Minuten ruhen.

 

2

Belag vorbereiten

Lauchzwiebeln waschen, Wurzelansätze entfernen und in feine Ringe schneiden. Den geräucherten Bauchspeck in Streifen schneiden. Für den Grundbelag verrührst Du die Crème fraîche mit Schmand und würzt die Masse mit Salz und Pfeffer.

3

Teig portionieren

Nimm den Teig aus der Folie und teile die Kugel in 4 gleichgroße Portionen. Diese rollst Du dann auf einer gut bemehlten Fläche zu vier dünnen Teigfladen aus.

 

4

Flammkuchen belegen

Verteile die Schmandcreme gleichmäßig auf dem Flammkuchenboden und belege das Ganze nach Belieben mit den Lauchzwiebelringen und den Bauchspeckstreifen.

 

5

Flammkuchen auf Pizzastein grillen

Für den Flammkuchen vom Grill Ottos Pizzastein bei voller Temperatur im O.F.B. auf rund 400°C für 5 Minuten vorheizen. Vermeide ein längeres Vorheizen, sonst kann es zu einem Hitzestau unter den Brennern kommen. Danach stellst Du die Brenner auf die niedrigste Stufe und schiebst den Flammkuchen mit Hilfe von Ottos Pizzaschaufel auf den Pizzastein. Grill das Elsässer Original für 1 ½ bis 2 Minuten auf Meat-O-Meter Stufe 5 bis der Boden goldbraun und knusprig wird.

6

Tarte flambée servieren

Nimm den Flammkuchen aus dem O.F.B. und würze ihn nach Belieben noch ein wenig mit Salz und Pfeffer. Et voila: fini!

 

Du willst Deinen O.F.B. zum Flammkuchen-Ofen machen?

Dann bestelle jetzt Otto’s Pizza-Set!

Abonniere jetzt unseren Newsletter und bekomme die neuesten Rezepte von Otto!

JETZT ANMELDEN

Du willst dieses tolle Rezept selber mit Ottos OFB nachkochen? Schau doch in unserem Shop vorbei!:

ZUM SHOP

DU GRILLST GERNE AUF DEM O.F.B.?

Dann schau Dir auch folgende Rezepte an:
Have no product in the cart!
0