Wähle Dein Land aus

Royal!

Die Königsklasse der Steaks
Fleisch

Porterhouse Steak perfekt grillen!

45 Min
900 °C
20 Min

Das Porterhouse ist der unangefochtene König unter den Steaks. Stark und mächtig thront dieser 1200 g schwere Cut auf dem O.F.B. Sein Zepter ist der aromatische Mittelknochen, der die beiden Reiche namens Filet und Roastbeef verbindet. Unser royales Prachtexemplar stammt aus der ehrwürdigen Linie US-amerikanischer Angus- und Hereford-Rinder von Albers Food. Wir sagen: Ein Hoch auf den König!

Zutaten für 4 Personen

Für das Porterhouse Steak & Beilagen
  • 2 Porterhouse Steaks à 1,2 Kg (z.B. von Albers Food)
  • 4 vorgekochte Maiskolben
  • 4 große Süßkartoffeln
  • 50 g geraspelten Parmesan
  • 100 g Speck
  • 1 Zwiebel, fein gehackt

Zubereitung

1. Das Porterhouse Steak eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühschrank nehmen und großzügig salzen.
2. Das Steak kurz bei hohen Temperaturen grillen, dann bis zum gewünschten Gargrad nachziehen lassen.
3. Vor dem Aufschneiden für 5 bis 10 Minuten ruhen lassen.
4. Das Fleisch mit einem dünnen Messer vom Knochen ablösen.

Dieses Porterhouse von Albers Food bringt stolze 1,2 kg auf die Waage und reicht daher dicke für zwei Personen. Es stammt von Angus- und Hereford-Rindern aus dem US Bundesstaat Nebraska, die von der Greater Omahas Packers Company ausgewählt werden. Das Greater Omaha Gold Label steht dabei für höchste Fleischqualität. Der Name Porterhouse stammt möglichweise von britischen und amerikanischen Hafenkneipen ab, die diesen mächtigen Cut hart malochenden Hafenarbeitern, den sogenannten „Portern“ anboten. Andere Quellen sehen wiederum den Namenspatron im Dunkelbier „Porter“ – die entsprechenden Schankhäuser servierten ihren Gästen auch die kräftigen Steaks, die so schließlich zum „Porterhouse“ wurden. Wie dem auch sei – der großartige Cut hat einen zünftigen Charakter und ein kräftiges Bier passt ebenfalls gut dazu.

1

Porterhouse und Beilagen vorbereiten

Das Porterhouse Steak eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühschrank nehmen und großzügig salzen. Dadurch zieht das Salz in das Fleisch ein und macht es noch aromatischer. Währenddessen bereitest Du die Beilagen vor: Gib die ungeschälten Süßkartoffeln in einen großen Topf, in dem die Knollen komplett mit Wasser bedeckt sind. Eine Prise Salz dazu und je nach Größe für etwa 10 bis 15 Minuten kochen. Lassen sich die Süßkartoffeln mit einem Messer leicht einstechen, kannst du das Wasser abgießen und sie auskühlen lassen.

2

Für die überbackenen Süßkartoffeln die Knollen jeweils längs in zwei Hälften schneiden. Zwiebel fein hacken, Speck würfeln und Parmesan raspeln.

3

Porterhouse Steak richtig grillen

Feuer die Kessel an! Ottos O.F.B. für drei Minuten auf der höchsten Stufe vorheizen. Wenn Dein Steak eine Dicke von etwa 4-6 cm besitzt, lege es auf den Rost bei der Meat-O-Meter Stufe 5. Grille das Steak von beiden Seiten bei hoher Temperatur für ca. eine Minute bis es eine knackige braune Kruste bekommt. Dann die Temperatur auf die niedrigste Stufe einstellen und das Porterhouse in den Garraum legen. Wenn du schon eine sehr dunkle Kruste hast, solltest Du die Brenner ausschalten und das Steak ohne direkte Hitzezufuhr geduldig ziehen lassen. Für das perfekte Steakerlebnis hilft dir ein Fleischthermometer, um über die Kerntemperatur den Gargrad zu bestimmen.

53 bis 56 °C: medium rare
57 bis 59 °C: medium
60 bis 63 °C: well done

Lies dazu auch unseren Blogbeitrag: Garstufen beim Steak

4

Ruhepause für das Steak

Ottos Tipp: Nimm das Porterhouse zwei Grad vor Erreichen der gewünschten Kerntemperatur vom Grill und lasse es noch für 5 bis 10 Minuten ruhen. Dadurch verteilen sich die Fleischsäfte wieder gleichmäßig im Steak. Die Innentemperatur des Fleisches steigt auch ohne Hitzezufuhr noch etwas weiter, so dass Du genau den gewünschten Gargrad erzielst.

5

Überbackene Süßkartoffeln und gegrillte Maiskolben

Während das Porterhouse ruht, kannst Du die Süßkartoffel-Hälften im O.F.B. überbacken und die Maiskoben grillen. Die Zwiebel- und Speckwürfel zusammen mit den Parmesan-Raspeln auf die aufgeschnittene Seite der Süßkartoffel geben. Den Rost mit dem Meat-O-Meter auf Stufe 5 stellen und die Süßkartoffeln und Maiskolben bei niedriger Temperatur grillen. Sobald der Käse eine goldbraune Kruste bekommt, vom Grill nehmen. Den Maiskolben mehrfach drehen, bis er von allen Seiten leicht angeröstet ist.

6

Für Aufschneider: Porterhouse Steak tranchieren

Mit einem schmalen Messer löst Du Filet und Roastbeef vom T-Knochen. Anschließend schneidest beide Teilstücke in dünne Tranchen, die Du am Knochen entlang anrichtest. Nach Belieben mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Zusammen mit den überbackenen Süßkartoffeln und gegrillten Maiskolben servieren und das große Porterhouse-Vergnügen kann beginnen!

Wir danken Albers Food für dieses sehr empfehlenswerte Porterhouse Steak!
Einfach Weltklasse!

Ottos geballtes Steak-Wissen

Infos zu den besten Steak Cuts vom Rind servieren wir Dir mit Ottos kleiner Beef Kunde.
Steaks richtig zubereiten – lies dazu Ottos Checkliste für das perfekte Steak!
Viele weitere spannende Artikel rund ums Grillen findest du auf Ottos Blog.

“Und jetzt: Hau
rein!”

Newsletter