Wähle Dein Land aus

Sepia

So grillst Du zarten Tintenfisch
Fisch & Meeresfrüchte

Tintenfisch grillen: Gefüllte Sepia mit Grillgemüse

30 Min.
900 °C
1-2 Min.

Sepiatuben eignen sich perfekt für den Grill, da sie in nur wenigen Schritten zubereitet sind und auf dem O.F.B eine nur sehr kurze Garzeit benötigen. Daher genügt es, wenn man sie für 1-2 Minuten von jeder Seite bei voller Hitze angrillt. So bleibt das Fleisch der Sepia wunderbar zart und bekommt nicht die berüchtigte gummiartige Konsistenz, die sich auf herkömmlichen Grills leicht entwickelt. Also ab auf den O.F.B. damit!

Zutaten für 4 Personen

Für die gefüllten Sepien
  • 2-4 Sepien (je nach Größe)
  • 1-2 Zweige frische Petersilie
  • 1 Zitrone

Zubereitung

Tintenfisch grillen – alles, was Du wissen musst

Sepien zählen wie Kalmare und Oktopusse zur Familie der Tintenfische und sind im Mittelmeer, im Atlantik und der Nordsee zuhause. Die keilförmigen Meeresbewohner bringen zwischen drei und zehn kg auf die Waage und können bis zu 50 cm lang werden. Am besten wählst Du eine Sepia mittlerer Größe aus, weil diese das zarteste Fleisch haben.

Einen frischen Tintenfisch erkennst Du übrigens an einer leicht glänzenden Haut und einem guten Geruch; hier kannst Du Dich einfach auf Deine Nase verlassen. Am besten schmeckt Sepia vom Grill – warum das so ist, verraten wir Dir im folgenden Tintenfisch Rezept.

1

Sepia ausnehmen

Bevor Du die Sepia grillst, musst Du diese ausnehmen. Hierfür den Körper leicht aufschneiden und die Innereien herausziehen – der Kopf des Tieres bleibt dabei dran. Als Nächstes schaust Du, was noch in der Tintenfischtube (Körper) übrig ist, nimmst alles heraus und wäscht die Sepia gründlich aus.

Danach entfernst Du die Kauwerkzeuge, den “Schnabel” – diesen kann man ganz einfach herausdrücken. Der Schnabel befindet sich in der Mitte der Unterseite, zwischen den Tentakeln. Anschließend ziehst Du die Haut des Körpers ab und spülst alles nochmal mit klarem Wasser ab. Anschließend die Haut des Körpers von beiden Seiten leicht anschneiden, damit sie beim Grillen nicht aufplatzt.

2

Den O.F.B. aufheizen

Nun heizt Du den O.F.B. für ca. 3 Minuten auf Maximaltemperatur auf. Zuvor nimmst Du den Grillrost heraus, damit dieser nicht mit aufheizt.

3

Sepia grillen

Zunächst grillst Du den Rücken der Tintenfischtuben. Lege diese mit der leicht aufgeschnittenen Unterseite auf den Grillrost und stelle das Meat-O-Meter auf Stufe 3 (also mittig). Dann grillst Du die Tintenfische für ca. 1-2 Minuten bei voller Hitze.

Im nächsten Schritt nimmst Du den Grillrost heraus und wendest die Sepia. Die offene Bauchseite wird nun mit frischer Petersilie und Zitrone gefüllt. Im Anschluss den Grillrost wieder in mittlere Position des O.F.B.s platzieren und die Tintenfische je nach Volumen für weitere 1-2 Minuten bei voller Hitze grillen. Sobald eine schöne, gleichmäßige Bräunung entstanden ist, nimmst Du sie heraus.

Sepia grillen - wie das geht erfährst Du hier

4

Gegrillte Sepia anrichten

Nun schneidest Du die gefüllten Tintenfischtuben in Scheiben auf. Als Beilage eignet sich jedes mediterrane Grillgemüse. Wir haben als kleine Snacks Jalapeños und Kirschtomaten vom Grill zubereitet und zusammen mit dem gegrillten Tintenfisch serviert.

Sepia in Streifen geschnitten und mit Grillgemüse serviert

Wir haben mit dem Grillen der Sepia eine sehr gute Erfahrung gemacht – es hätte nicht besser werden können! Zitrone und Petersilie verleihen ein feines Aroma, das perfekt mit den Röstaromen vom O.F.B. harmoniert. Durch den sehr schnellen Grillvorgang ist vor allem das Fleisch der Tintenfische herrlich zart geblieben – genauso wie es sein sollte. Probiere unser Sepia Rezept selbst aus und schreibe uns gerne in den Kommentaren, wie Deine Erfahrung mit Tintenfisch vom Grill ist.

 

Mehr Grill-Rezepte mit Meeresfrüchten findest Du hier:

Tintenfischarme vom Grill - Pulpo grillen
Gegrillter Oktopus mit Rotwein-Zwiebeln und Rosmarinkartoffeln
Jakobsmuschel vom Grill - Jakobsmuscheln grillen
Gegrillte Jakobsmuscheln
Austern Rockefeller vom Grill
Austern Rockefeller

“Und jetzt: Hau
rein!”

Newsletter

Sign Up